Promis, Stars & Lichtgestalten der Öffentlichkeit wollen den sozial-ökologischen Wandel

Mehr und mehr rücken die Themen & Ziele der Wandelbewegung in das Zentrum öffentlicher Aufmerksamkeit. Engagement und Inhalte werden offenherzig begrüßt und an immer mehr Orten beherzigt. Und weil dies ein gesamtgesellschaftliches Anliegen ist, was die Wandelbewegung tatkräftig aufgegriffen hat, machen sich auch prominente Menschen dafür stark.

Liebe Lichtgestalten der Öffentlichkeit, aus Wissenschaft, Entertainement, Musik- & Filmszene, Profisport und Politik: Euer Zuspruch stärkt die Akzeptanz dessen, was sich insbesondere die Jugend von der Zukunft erwartet: einen gesunden, artenreichen, klimafreundlichen, ökologischen, gemeinwohlorientierten und fair handelnden Planeten Erde, den auch noch ihre Enkel erleben und genießen können.

Viele Projekte werden seit Jahrzehnten, aber besonders seit geraumer Zeit allerorten angestoßen, um die Versäumnisse der Politik bezüglich der Neugestaltung des gesellschaftlichen Paradigmas mit bürgerschaftlichem und regionalem Engagement voranzubringen. Für diese impulsgebenden Projekte braucht es noch viele Menschen, die sich einbringen: mit ihren Fertigkeiten, Möglichkeiten, Ideen und Tatkräften, aber auch mit finanziellen Zuwendungen für die bisher meist ehrenamtlich und pionierhaft ausgeführten sozial-ökologischen Projekte für eine „bessere Welt“.

Ernst Ulrich von Weizsäcker

„Ich habe mich sehr über den Essay zur Wandelbewegung gefreut, in welchem auch Bezug genommen wird zu unserem neuen Buch „Wir sind dran„. Wir scheinen in gleicher Richtung zu denken und zu posaunen.“
Ernst von Weizsäcker, Ko-Präsident des Club of Rome, Emmendingen im Breisgau.

Heinz Ratz:

„Der Himmel leer, die Wüsten wachsen | Die Industrie mit gut geölten Achsen | Aus allen Wunden eitert Geld |Der Mensch bewohnt die Narben dieser Welt“ … so habe ich in einem meiner Lieder einen pessimistischen Blick in die nahe Zukunft geworfen. Noch ist es aber nicht entschieden, noch ließen sich Gier und Dummheit zügeln und ein Richtungswechsel in eine heilere Welt vollziehen.
Es freut mich daher, dass sich Koalitionen bilden, die sich all den zerstörerischen Kräften entgegenstemmen. ökoligenta und das wandelbündnis gehören dazu.
Gut, dass sie versuchen, die AkteurInnen des Wandels miteinander in Verbindung zu bringen. Wir sind gerne dabei und freuen uns auf ein gemeinsames Vorgehen.

Johannes Gutmann:

„Zur Wandelbewegung gehört, wer beim gesellschaftlichen Wandel hin zu einem guten Leben für alle mitmacht.
Gut, dass es eine Plattform gibt, die die vielfältigen – und dringend notwendigen – Mosaiksteine für einen sozial-ökologischen Wandel zusammenträgt und zeigt, was es schon alles gibt. ökoligenta ist eine Mutmacher-Seite.
Als Gemeinwohl-Unernehmen trägt Sonnentor seit vielen zu diesem Wandel aktiv bei.“

Johannes Gutmann, Gründer der Firma Sonnentor